Unser Baustein 1+1 = Fahrrad + Auto Parteiübergreifend wird derzeit das Thema „Stärkung des Fahrradverkehrs“ in Neuburgs Innenstadt thematisiert. Mittlerweile spürt fast jeder Neuburger Bürger, dass das bisherige Verkehrskonzept der permanenten Favorisierung des PKW-Verkehrs insbesondere in der Neuburger Kernstadt an seine Grenzen gestoßen ist. Die Lösungsvorschläge dazu sind vielfältig, meist aber wenig konkret oder technisch kaum realisierbar. Das Verändern von Fortbewegungsgewohnheiten der Menschen bedarf einer sanften, aber konsequenten Veränderung von Rahmenbedingungen mit einer Mischung aus Angeboten und Geboten.

Mit unserem Baustein 1+1 fokussieren wir auf die konsequente Erhöhung der Attraktivität des Fahrradfahrens. 1+1 bedeutet, dass pro Autostellplatz ein Fahrradstellplatz geschaffen wird. Dies gilt in gleicher Weise für die Innenstadt wie für den privaten Wohn- und Lebensbereich. Derzeit tut sich der Fahrradfahrer schwer, beim Einkaufen oder Arbeiten an vielen Stellen in der Innenstadt einen komfortablen und sicheren Stellplatz für sein Fahrrad oder e-Bike zu finden. Gleiches gilt für große Mietwohnanlagen oder Mehrfamilienhäuser. Überall soll zukünftig des Prinzip 1+1 gültig sein.

1+1 in der Innenstadt durch Stadt Neuburg In der Innenstadt möchten wir es angehen, pro 10 Autostellplätze eine überdachte Fahrradgarage für 10 Fahrräder zu errichten (Prinzip 1+1). Einfach ist dies in den Bereichen der Stadt zu realisieren, wo noch Sanierungsmaßnahmen anstehen. Im bestehenden Stellplatz-Bestand gilt es aber in gleicher Weise ranzugehen. Es ist aus unserer Sicht vertretbar, falls keine anderen räumlichen Möglichkeiten bestehen, den einen oder anderen PKW-Stellplatz umzuwandeln. Erstrebenswert ist es, diese Standorte möglichst gleichmäßig über die Innenstadt zu verteilen.

1+1 im Mehrfamilienwohnungsbau Im Bereich der Mehrfamilienwohnanlagen wird in den Bebauungsplänen ersatzweise für einen Autostellplatz die Schaffung von 10 überdachten Fahrradstellplätzen anerkannt. Dies hat für Bauwerber beispielsweise den Vorteil, dass der Stellplatznachweis in Wohnanlagen leichter gelingt. Die Zufahrten und der Bau von überdachten Fahrradgaragen sind in der Regel planerisch viel flexibler zu gestalten als bei PKW-Stellplätzen. Und die Eigentümer oder Mieter haben dann komfortable Fahrradstellplätze.

1+1 1 km Fahrradweg pro Jahr Natürlich ist die Erweiterung und Modernisierung unseres Radwegenetzes mit hoher Priorität zu verfolgen. Auch hier möchten wir pragmatisch, aber konsequent rangehen mit der realistischen Forderung: Mindestens 1 km, besser 2 km neu gebauter oder neu ausgebauter Fahrradweg pro Jahr im Stadtbereich Neuburgs. Wenn wir diese Vorgabe Jahr für Jahr konsequent verfolgen, entsteht im Laufe der nächsten Jahre ein immer dichteres und sichereres Fahrradnetz in Neuburg.