Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Besuch im Neuburger Rathaus

Großes Interesse für die Ratsgeschichte des renovierten Neuburger Rathauses bei den Freien Wählern

Über dreißig Freie Mitglieder aus dem Landkreis und der Stadt waren wissbegierig was die Geschichte des Neuburger Rathauses betrifft. Zudem war man neugierig wie das renovierte Rathaus aussieht.

Stadtführer Otto Heinrich wusste viel über die Geschichte des Rathauses und des Magistrats zu erzählen. Gebannt lauschten die Anwesenden den Ausführungen von Herrn Heinrich. Man erfuhr, dass die Ratssitzungen, im Gegensatz zu heute, früh morgens stattfanden. Warum? Dies konnte Otto schnell aufklären. Nachdem der Rat hauptsächlich aus Zunftmitgliedern, wie Metzger, Bäcker usw. bestand, die tagsüber ihrem Handwerk nachgehen mussten, war es nicht anders möglich.

Bei der Begehung des Renaissancerathauses erklärte der belesene Stadtführer wie die einzelnen Bereiche in den jeweiligen Epochen genutzt wurden. Im Rathausfletz boten Metzger und Bäcker ihre Waren an später wurden Polizeifahrzeuge in diesem Raum abgestellt. Für „Böse Buben“ gab es im östlichen Teil des Rathauses zwei Arrestzellen. Heutzutage finden wir in diesem Trakt ein Treppenhaus mit Aufzug.

Auch zu den Bürger- bzw. Oberbürgermeistern der Stadt Neuburg wusste Otto Heinrich wissenswertes zu berichten. Letztendlich ging es in den großen Sitzungssaal. Hier übernahm Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler, Roland Harsch, die illustre Schar und berichtete von der Arbeit des Stadtrates.

Nachdem der Sitzungssaal schon etwas aufgeheizt war und man sich nach Frischluft sehnte ging man wieder hinaus ins Freie. Offensichtlich hat man bei der Renovierung eine Klimaanlage vergessen. Da werden die Rats-Damen und Rats-Herren im Sommer wohl auch dem Beispiel der Besuchergruppe folgen und ins Freie gehen. Auf einem der schönsten Plätze Deutschlands, unter grünen Linden, an frischer Luft, werden dann sicherlich unsere „Volksvertreter“ die richtigen Entscheidungen fällen. Für Regentage gibt es ja „Gott sei Dank“ den schönen Neuburgschirm aus der Tourist-Information.

Übrigens unter der Besuchergruppe befand sich auch der Eichstätter Oberbürgermeister Andreas Steppberger (Freie Wähler)der sicherlich ein paar Ideen aus Neuburg für die Renovierung des Eichstätter Rathauses mit in seine Heimatstadt nehmen konnte.

Weitere Gäste der Besuchergruppe waren der Landtagskandidat der Freien Wähler Peter von der Grün, der Bundestagskandidat der Freien Wähler Christoph Kalkowski, sowie Bezirkstagskandidat der Freien Wähler Klaus Brems.

Im Gasthaus „Zur Blauen Traube“ ließ man den Besichtigungstermin ausklingen mit dem guten Gefühl wieder ein weiteres Stück Heimat kennengelernt zu haben.

Pressereferent FW Neuburg

Friedhelm Lahn